Latein

Latein an der KLS

Latein wird an der KLS vom Beginn der Jahrgangsstufe 6 an als zweite Fremdsprache angeboten und endet mit der Jahrgangsstufe EF. Mit dem Übergang in die Jahrgangsstufe EF kann Latein abgewählt werden. Dies sollte aber nur in besonders begründeten Einzelfällen geschehen, denn erst am Ende der Jahrgangsstufe EF wird das Latinum erreicht (bei mindestens ausreichenden Leistungen).

Die Zahl der Wochenstunden beträgt in den Jahrgangsstufen 6 und 7 jeweils vier Stunden, in den Jahrgangsstufen 8, 9 und EF jeweils 3 Stunden. Latein ist ein Hauptfach, das heißt, es werden von Beginn an Klassenarbeiten geschrieben, das Fach ist also unmittelbar versetzungsrelevant.

(Über die Zahl und Dauer der schriftlichen Arbeiten, die Bewertungsgrundlagen und allgemeinen Anforderungen informiert sie unser → Leistungskonzept)

Gang der Ausbildung

In der Jahrgangsstufe 6 beginnt zunächst die Spracherwerbsphase bzw. Lehrbuchphase; sie endet in der Regel am Ende des 1. Halbjahres der Jahrgangsstufe 8. In dieser Zeit erlernen die Schülerinnen und Schüler die Sprache und erwerben sich die Kenntnisse und Methoden, die sie für die Übersetzung und Interpretation von Originaltexten benötigen.

Wir arbeiten dabei mit dem zweibändigen Lehrwerk Campus A. Der Textband bietet eine große Auswahl von Übungen verschiedener Art sowie kurze Übersetzungstexte, um die neuen Vokabeln und die neue Grammatik einüben und anwenden zu können; der Begleitband bietet jeweils zur einzelnen Lektion die Vokabeln sowie die neue Grammatik in verständlicher und auf das Wesentliche reduzierter Form. Die Schüler bekommen beide Bände gestellt und behalten sie bis zum Ende des Lateinunterrichts in der EF. Dies sowie die Gestaltung des Lehrwerks ermöglicht es auch, im Lauf der Zeit entstandene Defizite oder zum Beispiel durch Krankheit verpassten Unterrichtsstoff nacharbeiten zu können.

(Einen Blick in das Lehrwerk sowie eine Übersicht über ergänzende Materialien finden Sie hier → http://www.ccbuchner.de/reihe-0-0/campus_a-188/)

Ab dem 2. Halbjahr der Jahrgangsstufe 8 beginnt die Lektürephase. Ausgehend zunächst von vereinfachter und didaktisch angepasster Übergangslektüre wenden wir uns dann der Lektüre zentraler Originaltexte zu. Im Gegensatz zur Lehrbuchphase steht nun die historische Kommunikation, also die inhaltliche Auseinandersetzung, historische und literarische Interpretation im Vordergrund.

(Über den genauen Verlauf der Ausbildung, die Inhalte sowie die geforderten und geförderten Kompetenzen informiert sie unser → Schulinternes Curriculum sowie der → Kernlehrplan für die Sekundarstufe I und II)

 

Exkursionen – Projekte - Fahrten

In jeder Jahrgangsstufe bieten wir, soweit dies die Umstände erlauben, zumindest eine Unternehmung außerhalb des regulären Unterrichts an.

In der Jahrgangsstufe 6 (1. Halbjahr) analysieren wir römische Schreibgeräte, lassen unsere Kreativität spielen und bauen unsere eigenen Schreibutensilien, deren Funktionsfähigkeit wir dann in einem Wettbewerb testen. Die besten und kreativsten Produkte werden in der Schule ausgestellt.

Zum Ende der Jahrgangsstufe 6 bieten wir einen Workshop zum Thema „Römisches Alltagsleben“ an; hier geht es zum Beispiel um römische Kleidung, Medizin und Kosmetik oder um das Legen von Mosaiken.

In den Jahrgangsstufen 7, 8 und 9 bieten wir Einblicke in die Themen „Antike Numismatik“ und „Römische Epigraphik“ an; darüber hinaus nutzen wir die Möglichkeiten, die uns die ehemalige Provinzhauptstadt Köln bietet, für Exkursionen, z.B. entlang der römischen Stadtmauer, ins Prätorium oder ins Römisch-Germanische-Museum.

Zum Abschluss der Jahrgangsstufe EF schließlich bieten wir allen Lateinschülerinnen und -schülern auf freiwilliger Basis eine fünftägige Studienfahrt nach Rom, um dort all dem zu begegnen, womit wir uns im Unterricht so lange beschäftigt haben – aber auch mit dem modernen Rom.

(Über diese Veranstaltungen informieren Sie exemplarische Berichte über unsere → Aktivitäten)

 

Informationsveranstaltungen

Im November/Dezember bieten wir interessierten Grundschülern im Rahmen des Offenen Unterrichts bzw. am Tag der offenen Tür die Möglichkeit, den Lateinunterricht der Klasse 6 zu besuchen.

Im März, vor der Wahl der 2. Fremdsprache, gehen wir und die Kollegen der Fachschaft Französisch gemeinsam mit Schülern der sechsten Klassen durch die fünften Klassen, informieren über die beiden Fächer und beantworten – aus Schüler- und Lehrerperspektive – Fragen der Fünftklässler.

Ebenfalls im März, nach der Information für die Schüler und vor der Abgabe der Wahlen, findet ein Informationsabend für die Schüler, vor allem aber für ihre Eltern statt. Hier informieren Vertreter der beiden Fachschaften Latein und Französisch über beide Fächer, beantworten Fragen und versuchen vor allem, dabei zu helfen, eine gute Entscheidung zu finden.

Im Februar/März bieten wir bei Bedarf einen Elternabend für die Eltern der neuen Lateinschüler der Jahrgangsstufe 6 an, bei dem es um gegenseitige Rückmeldung und den Austausch von Informationen geht.

Unabhängig von diesen Terminen stehen die Lateinlehrer gerne nach Absprache zu Gesprächen zur Verfügung, sowohl für Beratungen vor als auch nach der Wahl der 2. Fremdsprache.

(Argumente für die Wahl des Faches Latein als 2. Fremdsprache finden Sie in der rechten Spalte.)

 

 

 

Kernlehrplan Latein für das Gymnasium Sekundarstufe I

Link zum Kernlehrplan

Argumente für die Wahl des Faches Latein als 2. Fremdsprache

Latein als 2. Fremdsprache.pdf (139,4 KiB)