Erprobungsstufe

Der Übergang von der Grundschule

Der Übergang von der Grundschule zur weiterführenden Schule bedeutet für unsere neuen Fünftklässler anfangs eine große Herausforderung: eine neue Lernumgebung, neue Mitschülerinnen und Mitschüler, verschiedene Räume, neue Fächer und Lehrer.

Um den Kindern das Eingewöhnen bei uns möglichst leicht zu machen, bieten wir ihnen viele Gelegenheiten, die Königin-Luise-Schule bereits vorab kennenzulernen:

  • beim Schnuppernachmittag Ende November
  • bei Hospitationen im Unterricht und beim Tag der offenen Tür im Dezember
  • beim Kennenlerngespräch gemeinsam mit dem Kind, den Eltern und unserer Schul- bzw. Erprobungsstufenleitung

Bereits vor den Sommerferien laden wir alle neuen Fünftklässler zu unserem Sommerfest ein, damit sie ihre Mitschülerinnen und Mitschüler und ihre Klassenlehrerteams kennenlernen können. Dabei lernen sie auch ihre Paten kennen, Schülerinnen und Schüler aus den oberen Jahrgängen, die für die Kinder neben den Klassenlehrerteams wichtige Ansprechpartner sind und ihnen beim Start in der neuen Schule helfen.

Am ersten Schultag nach den Sommerferien begrüßen wir dann alle mit einem kleinen Empfang auf dem Schulhof. In der ersten Schulwoche haben die 5. Klassen einen Sonderstundenplan, um sich schnell einzugewöhnen. Die erste und letzte Stunde jedes Schultages wird von einem der beiden Klassenlehrer erteilt, damit die Kinder und Klassenlehrer sich schnell kennenlernen und die Kinder mit all ihren Fragen und Eindrücken direkt einen Ansprechpartner haben. Außerdem gibt es viele Programmpunkte, wie beispielsweise die Schulrallye, damit sich alle schnell heimisch fühlen.

 

Besondere Schwerpunkte der Erprobungsstufe an der Königin-Luise-Schule

Lernen lernen:

In diesem Fach geht es um den Erwerb von fächerübergreifenden Kompetenzen und Methodenwissen, wie z.B.: Selbst- und Fremdeinschätzung, Arbeitsorganisation und Arbeitstechniken, Präsentieren und Referieren, Umgang mit Medien und eine erste Einführung in Computerprogramme. Einen hohen Stellenwert hat aber auch das soziale Lernen und das Miteinander in der Gemeinschaft.

Dieses so nützliche Grundlagenfach wird in der Mittelstufe entsprechend den gewachsenen Bedürfnissen der Schülerinnen und Schüler weitergeführt.


Naturwissenschaften:

Hier wird fächerverbindend Biologie, Chemie, Physik/Technik in der 5. Klasse in halber Klassenstärke unterrichtet, um einen hohen experimentellen Anteil zu gewährleisten und um langfristig für Differenzierungskurse in der Mittelstufe (z.B.: Robotik) und für Leistungskurse z.B. in Physik in der Sek. II die Grundlagen zu schaffen.


Deutsch-Förderstunde:

Diese wird zusätzlich zum regulären Deutschunterricht angeboten und von zwei Fachkollegen bzw. -kolleginnen pro Klasse betreut, sodass eine individuelle Förderung möglich ist. Zusätzlich ermöglichen Lernzeiten z.B. in Englisch, eine weitere Förderung.


Kunst & Musik

werden in Klasse 5 insgesamt mit fünf Stunden unterrichtet, um auch hier genügend Möglichkeiten zum praktischen Arbeiten zu ermögliche, um für entsprechende Arbeitsgemeinschaften zu motivieren und um langfristig für Differenzierungskurse in der Mittelstufe (z.B.: Mediales Gestalten) und sogar Leistungskurse im künstlerischen Bereich in der Sek. II die Grundlagen zu schaffen.

Mit in diesen künstlerisch-kreativen Schwerpunkt gehört die Integration des Theaterspiels in den regulären Deutschunterricht als besondere Methode des Textverständnisses und der Stärkung der Fähigkeit zu selbstbewusstem Auftreten vor Publikum. Außerdem gibt es einen Unterstufenchor, der die Arbeit des Musikunterrichts fortführt.


Schullaufbahnberatung

Die Erprobungsstufe umfasst die Klassen 5 und 6 und „dient der Erprobung, Förderung und Beobachtung der Schülerinnen und Schüler, um in Zusammenarbeit mit den Erziehungsberechtigten die Entscheidung über deren Eignung für die gewählte Schulform sicherer zu machen" (AO-SI / § 11 (1).

Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, die Leistungs- und Persönlichkeitsentwicklungen der Schülerinnen und Schüler in der Erprobungsstufe sehr genau zu beobachten. Das Klassenlehrerteam besteht immer aus zwei Kollegen, die im engen Austausch miteinander sind. Außerdem finden in jedem Quartal Erprobungsstufenkonferenzen statt, anfangs auch unter Beteiligung der Grundschulkollegen. Dort nehmen wir uns Zeit für jedes Kind, sei es, dass Defizite frühzeitig erkannt und Möglichkeiten der Aufarbeitung besprochen werden oder dass Schülerinnen und Schülern mit besonderen Begabungen Angebote zur Förderung gemacht werden wie etwa der Mitarbeit bei „Jugend forscht“.

Die Zusammenarbeit mit den Eltern ist uns sehr wichtig, deshalb werden Sie bei besonderen Beobachtungen möglichst zeitnah von der Klassenleitung informiert. Über die normalen Elternsprechtage bieten wir Termine zu zusätzlichen Lernberatungen an.