Hausordnung

Hausordnung der Königin-Luise-Schule (2018)

(gilt auf dem gesamten Schulgelände einschließlich der Palmstraße)

1. Die Schule wird um 7:20 geöffnet, ab 7:40 werden die Klassenräume aufgeschlossen.

2. Unterrichtszeiten

   1. Stunde: 8:00 bis 8:45
   2. Stunde: 8:50 bis 9:35
   1. große Pause
   3. Stunde: 9:55 bis 10:40
   4. Stunde: 10:45 bis 11:30
   2. große Pause
   5. Stunde: 11:45 bis 12:30
   6. Stunde: 12:35 bis 13:20
   Mittagspause: 13.20 h bis 14.20 h
   7. Stunde: 13:35 bis 14:20
   8. Stunde: 14:25 bis 15:10
   9. Stunde: 15:15 bis 16:00

3. Schülerinnen und Schüler können sich vor Beginn ihres Unterrichts, während ihrer Freistunden oder der Mittagspause in ihrem Klassenraum oder auf den Schulhöfen, die Oberstufe auch im Lichthof aufhalten.

Außerhalb der Mittagspausen ist grundsätzlich darauf zu achten, dass man leise ist und andere nicht stört. Aus diesem Grund sind Ballspiele während der Unterrichtszeit ausschließlich auf dem Hof zwischen Schul­haus und Parkplatz erlaubt. Der Lichthofbereich ist eine Zone, in der ruhig gearbeitet und ruhige Spiele ge­spielt werden können; er ist kein Durchgangsbereich.

4. Schülerinnen und Schüler der Sek. I dürfen während der allgemeinen Unterrichtszeit das Schulge­lände nicht verlassen. Für Schülerinnen und Schülern in den Jahrgangsstufen 7-9 ist in der Mittagspause ein Verlassen des Schulgeländes auf Antrag der El­tern gestattet.

5. Mit Beginn der Unterrichtsstunde befinden sich alle Schüler und Schülerinnen in ihrem Raum und an ihrem Platz; der Raum ist sauber und aufgeräumt, die Tafel ist geputzt, die Arbeits­materialien liegen auf dem Tisch bereit, alles andere ist verschwunden.
Wenn 5 Minuten nach Beginn der Unterrichtsstunde noch kein Lehrer eingetroffen ist, meldet sich der Klassensprecher im Sekretariat.

6. Der Unterricht beginnt, wenn der Raum in Ordnung ist und wenn Ruhe herrscht. Die Unterrichts­zeit beträgt 45 Minuten; während dieser Zeit hat jeder Schüler die Pflicht, aber auch das Recht, ungestört dem Unter­richt folgen und sich beteiligen zu können.

7. Niemand isst während des Unterrichts oder kaut Kaugummi; das Trinken von Wasser ist während des Unterrichts erlaubt, solange es diskret und in angemes­sener Form erfolgt und in den Unterrichtsablauf passt.

Nahrungsmittel, Butterbrotdosen, Süßigkeiten oder Wasserflaschen haben während des Unter­richts nichts auf den Tischen verloren.

8. Die großen Pausen sollen dafür genutzt werden, an die frische Luft zu gehen. Schülerinnen und Schüler verlassen das Schulgebäude und gehen auf den Hof; die Klassenräume werden während der Pausen abgeschlossen; nur bei Regen und Schneetreiben bleiben die Klassenräume geöffnet. Schülerinnen und Schüler der Sek II dürfen sich in den großen Pausen im Lichthof aufhalten.

9. Jeder ist mit verantwortlich für Sauberkeit und Ordnung im Gebäude sowie für einen ungestörten Unter­richtsablauf. Wer Dreck macht, macht ihn auch wieder weg. Wer etwas zerstört, muss für die Reparatur aufkommen. Wenn nicht festgestellt werden kann, wer etwas zerstört oder ver­schmutzt hat, muss die jewei­lige Gruppe eine Lösung für den Schaden finden.

10. Größere Geldsummen und Wertgegenstände sollen nicht in die Schule mitgebracht werden. Bitte keine Wertgegenstände in Taschen oder Jacken lassen, sondern bei sich tragen.

11. Kommunikations- und Unterhaltungsmedien jeglicher Art dürfen auf dem Schulgelände nicht be­nutzt wer­den. Ausnahmen: Oberstufenraum und Schulhof Palmstraße. Filmen und Fotografieren ist grundsätzlich verboten. Ausnahmen von diesen Regelungen können von Lehrer/-innen nur zu Unterrichtszwecken erteilt werden. Bei Klassenarbeiten oder Klausuren kann ein mitgeführtes Handy, eine Smart-Watch o.ä. als Betrugsversuch gewertet werden. Daher sollten Handys ausgeschaltet in den Schultaschen, die hinten im Klausur-/Klassenraum stehen, deponiert werden und keine Armbanduhren getragen werden.

12. Rauchen ist auf dem gesamten Schulgelände nicht erlaubt.

13. Ballspiele sind im gesamten Schulhaus verboten; auf den Höfen dürfen keine Lederbälle verwendet wer­den.

14. Das Fahren mit Fahrrädern, Rollerskates, Skateboards, Kickboards o.ä. ist auf dem gesamten Schulgelände verboten; diese Gerätschaften dürfen auch nicht in das Schulgebäude mitgenommen werden.

15. Bei Regelverstößen können Maßnahmen verhängt werden, die der Wiedergutmachung des angerichteten Schadens oder der Verdeutlichung des Fehlverhaltens dienen; versäumte Unterrichtszeit kann nach Maßga­be der Lehrkraft nachgeholt werden.

16. Den Anweisungen des Schulpersonals ist grundsätzlich Folge zu leisten. Es besteht das Recht auf eine Erklärung der Anweisungen, aber nicht zu jeder Zeit und an jedem Ort.

 

 

schließen

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Wenn sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Cookie-Verwendung zu. Weitere Informationen finden Sie auf unser Seite zum Datenschutz.