Ometepe-Projekt

Die KLS und das Ometepe-Projekt-Nicaragua

Seit vielen Jahren unterstützen die Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Königin-Luise-Schule das „Ometepe-Projekt Nicaragua“ durch Einnahmen bei der „Aktion Tagwerk“ und den in regelmäßigen Abständen stattfindenden Sponsorenläufen.

Weil sich unsere Schulgemeinde stetig erweitert, möchte ich hier über das Projekt informieren.


Was ist Ometepe eigentlich?

Ometepe ist eine Insel im Großen Nicaragua-See im Süden von Nicaragua. Es ist der größte Süßwassersee Mittelamerikas. Die Insel wurde gebildet aus zwei Vulkanen – Concepcíon (1610m) und Maderas (1394m). Sie ist mit 276 km² die größte von mehreren Inseln im See. Auf der Insel leben ca. 38.000 Einwohner, Nachfahren der dort angesiedelten Nahua-Indianer. Auf Ometepe, wie auch in ganz Nicaragua, herrscht eine extrem hohe Arbeitslosigkeit, die Menschen dort sind sehr arm. Die meisten leben von selbst angebauten Lebensmitteln wie zum Beispiel Kochbananen, Reis und Bohnen. Sauberes Trinkwasser oder auch Stromversorgung sind keine Selbstverständlichkeit.


Was ist das Ometepe-Projekt-Nicaragua?

1993 ist das Ometepe-Projekt von Monika und Michael Höhn, aus dem Oberbergischen Kreis, gemeinsam mit nicaraguanischen Freunden gegründet worden. Aus einer Urlaubsreise wurde ein Hilfsprojekt, für das Monika und Michael Höhn 2012 mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet wurden. Die Unterstützung und Hilfe erstreckt sich auf viele Bereiche:

  • Bildung, z.B. Gründung einer Vorschule, Schulspeisung, Finanzierung der Lehrkräfte und Studienförderung für Begabte
  • Gesundheit, z. B. Gründung einer Klinik für Allgemein- und Zahnmedizin, Finanzierung von Fachkräften, eine projekteigene Apotheke, Beratung in Gesundheitsfragen, Finanzierung eines Ambulanzautos etc.
  • Unterstützung der Bevölkerung, z.B. beim Bau von Steinhäusern durch Verwendung von Plastikflaschen, Mitfinanzierung kleinbäuerlicher Kreditgenossenschaften, Hilfe für besonders benachteiligte Familien


Die Arbeit des Projekts wird durch Kooperationspartner, intensive Öffentlichkeitsarbeit und ein großes Netz ehrenamtlicher Mitarbeiter unterstützt. Es finden regelmäßige Informationsveranstaltungen mit Tätigkeitsberichten statt.

Auf der Homepage des Projekts könnt ihr Euch/können Sie sich jeden Monat über Aktuelles informieren. Es lohnt sich sehr, dort einmal hinein zu schnuppern: www.ometepe-projekt-nicaragua.de

Auch gibt es die Möglichkeit, dort nach dem Abitur ein Freiwilliges Soziales Jahr zu absolvieren. Bei Interesse könnt Ihr Euch, liebe Schülerinnen und Schüler, bei mir melden und ich stelle den Kontakt her. Interessierte Kolleginnen und Kollegen können sich das Projekt auch vor Ort einmal anschauen. Bitte sprechen Sie mich an.

Wir sind stolz darauf, dieses Projekt unterstützen zu können. Vielen Dank für Euer großes Engagement bei den entsprechenden Veranstaltungen!

Michaela Aston

schließen

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Wenn sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Cookie-Verwendung zu. Weitere Informationen finden Sie auf unser Seite zum Datenschutz.