Vorlesewettbewerb der 6. Klassen am 11.12.2018

Vorlesewettbewerb der 6. Klassen am 11.12.2018

Was für eine wunderbare Art, einen dunklen Tag im Dezember zu beginnen! Da finden sich sechs hervorragende Leserinnen und Leser der 6. Klassen bereit, einem Publikum von rund hundert Schülern und Lehrern aus ganz verschiedenen, spannenden Büchern vorzulesen und ihre Zuhörer in unheimliche, zauberhafte, fremde und auch nicht so fremde Welten zu entführen.

Die Spannung war groß im PZ am Dienstag – und das nicht nur wegen der Lektüren. Denn die Frage, die durch den Vorlesewettbewerb geklärt werden sollte, war natürlich allen bekannt: Wer von den jeweils zwei Klassensiegern der 6. Klassen wird die Königin-Luise-Schule im Kreisentscheid des Vorlesewettbewerbs vertreten?

Wie immer war dies eine sehr schwierige Entscheidung, denn alle sechs lasen souverän und absolut sicher, anschaulich und lebhaft. Dass es trotzdem gelang, einen Sieger zu ermitteln, ist der sehr aufmerksamen, kritisch zuhörenden und kundigen Jury zu verdanken. Diese viel Konzentration verlangende Aufgabe übernahmen wieder die Siegerinnen der Vorlesewettbewerbe der vergangenen Jahre – Melina, Julika, Anna und Viktoria- und auch unsere Schülersprecherin Zoe und Frau Dr. Steffens, unsere Schulleiterin, nahmen sich dafür Zeit.

Und was wir nun für Geschichten erlebten! Da setzte ein Junge seine gesamten Hoffnungen auf sein verhüllendes Halloweenkostüm und wurde furchtbar enttäuscht, als er Dinge hörte, die er nicht hätte hören sollen; da zogen knöcherne Finger, Fackeln und ein brennendes Geisterschiff durch einen Traum, der sich dann als wahres Geschehen vor der Fensterscheibe entpuppte; da konnte sich Mr. Dursley nicht genug die Augen reiben vor lauter Unsinn, den er zu sehen glaubte. Später trafen wir Harry Potter in seiner neuen, von fantastischen Wesen erfüllten Schule Hogwarts; hörten, wie eine Mädchenbande energisch ihren Umschlagplatz für einzelne, gestohlene Turnschuhe in der Mädchentoilette behauptete und von einem Mädchen, das mit ihrem Vater in einem einsamen Haus lebte, sich des Nachts durch das Fenster beobachtet fühlte von einem düsteren Mann, den der Vater dann nicht gerade freundlich ins Haus bat.

Man hätte Daniel, Maja, Mila, Luisa, Rocco und Soley liebend gerne länger zuhören mögen – und durfte das auch, als sie in der zweiten Runde aus dem fremden Text vorlasen. Aus Otfried Preußlers Roman „Krabat“ hörte das Publikum nun den Anfang: Wie Krabat am Dreikönigstag von elf Raben träumt, die ihn rufen, wie sich der Traum wiederholt und Krabat sich schließlich aufmacht zu der dunklen Mühle in Schwarzkollm, vor der ihn ein Dorfbewohner heimlich warnt. Allen Leserinnen und Lesern gelang es problemlos den Zuhörern ein lebendiges Bild dieser unheimlichen und magischen Welt Krabats zu vermitteln.

Zum Glück war die teilweise schon erprobte Jury dennoch in der Lage, einen Schulsieger zu ermitteln. Ein sehr herzlicher Dank ging an alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer, Buchpreise erhielten Mila und Rocco – und natürlich Daniel, der Sieger unseres Vorlesewettbewerbs. Herzlichen Glückwunsch, Daniel! Für den weiteren Wettbewerb Anfang 2019, bei dem Daniel die KLS vertreten wird, wünschen wir dir alles Gute!

P.S. Und wer weiter lesen will…

Daniel las aus „Wunder“ von Raquel Palacio, Mila und Rocco aus „Harry Potter“ von J.K. Rowling, Maja aus David Walliams „Rattenburger“, Luisa aus „Schattengreifer“ von Stefan Gemmel und Soley aus „Tintenherz“ von Cornelia Funke.

KG

Zurück

Archiv "Aus dem Schulleben"

Ältere Artikel finden Sie HIER!

schließen

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Wenn sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Cookie-Verwendung zu. Weitere Informationen finden Sie auf unser Seite zum Datenschutz.