Jugend- und Schülergedenktag an der KLS

Jugend- und Schülergedenktag an der KLS

Bereits zum 23. Mal fand in diesem Jahr der Jugend- und Schülergedenktag der Stadt Köln zum Gedenken an die Befreiung des Konzentrations- und Vernichtungslagers Auschwitz am 27. Januar 1945 an unserer Schule statt. Zahlreiche Schulen aus Köln und dem Umland waren mit verschiedenen Beiträgen zur Erinnerung an den Holocaust vertreten – darunter sowohl Projektvorstellungen, Musikbeiträge, Auszüge aus Theaterinszenierungen oder Berichte von Fahrten in das ehemalige Vernichtungslager in Birkenau.

Weil sich der Tag der Befreiung in diesem Jahr zum 75. Mal jährt, besuchten sowohl die Kölner Oberbürgermeisterin Henriette Reker als auch der Kölner Bildungsdezernent Robert Voigtsberger die Veranstaltung unter dem Motto: „Erinnern - eine Brücke in die Zukunft“. Frau Reker appellierte an die Schülerinnen und Schüler, nicht wegzusehen, wenn Menschen sich rassistisch äußern. Herr Voigtsberger versuchte, die unvorstellbare Anzahl von 1,1 Millionen in Auschwitz und Birkenau ermordeten Menschen begreifbarer zu machen, indem er die Parallele zur Einwohnerzahl Kölns zog. Die anwesenden Schulklassen waren sichtlich bewegt von den Worten und eindringlichen Darstellungen auf der Bühne, die im Unterricht und in Arbeitsgemeinschaften entstanden waren.  Besonders eindrucksvoll war eine Theaterinszenierung der Gesamtschule Bergheim, bei der die Überlebende Klava Leyboda aus der Ukraine mit Schülerinnen und Schülern auf die Bühne trat und ihre Erinnerungen eindrucksvoll in Szene gesetzt wurden.

Auch die Königin-Luise-Schule war mit einer Präsentation aus dem Projektkurs Geschichte vertreten. Ben und Lovis (Q2) stellten die Biografien zweier ehemaliger Schülerinnen der KLS vor, die aufgrund ihres jüdischen Glaubens ihre Schullaufbahn an der KLS nicht fortsetzen konnten. Für sie werden am 22. April Stolpersteine vor unserer Schule verlegt werden.

Diese Veranstaltung machte einmal mehr deutlich, wie wichtig es ist, sich mit dem Grauen des NS-Regimes auseinanderzusetzen und ein Bewusstsein dafür zu schaffen, dass sich dieses nicht wiederholt.

Zurück

Archiv "Aus dem Schulleben"

Ältere Artikel finden Sie HIER!

schließen

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Wenn sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Cookie-Verwendung zu. Weitere Informationen finden Sie auf unser Seite zum Datenschutz.