Informationsabend „Internet und Handy“ am 10.10.18

Informationsabend „Internet und Handy“ am 10.10.18

Der Elterninformationsabend „Internet und Handy“ wurde auch dieses Jahr von der Initiative Eltern und Medien durchgeführt. Denn so praktisch der Gebrauch eines Smartphones auch und aus dem Alltagsleben nicht mehr wegzudenken ist, so problematisch können auch die Schattenseiten der Nutzung für Kinder sein: Sie sehen schlimme Fotos oder Videos, erhalten verstörende Kettenbriefe oder werden gemobbt. Auch kann man durch Unkenntnis die Rechte anderer verletzen (z.B. Urheber- oder Persönlichkeitsrechte).

Daher stellt der Informationsabend für Eltern einen Baustein der Medienerziehung unserer Schülerinnen und Schüler dar, den wir regelmäßig durchführen. Die Eltern werden über Gefahren der Internet- und Handynutzung aufgeklärt und erhalten wichtige Tipps, wie sie einen verantwortungsvollen Umgang mit Internet und Handy bei ihren Kindern herbeiführen können. Der zweite Teil der Medienerziehung erfolgt über einen Workshop, den die Kinder der 5. Klassen dann nach den Herbstferien absolvieren werden.

Doch an diesem Abend ging es erst einmal darum, die Eltern für dieses Thema zu sensibilisieren, denn nur eine gemeinsame Hinführung der Kinder zu diesem Thema durch Schule und Elternhaus erscheint erfolgversprechend.

Nach einer auflockernden Fragerunde über das eigene Verhalten mit dem Smartphone ging es schnell darum, wie die Eltern ihre Kinder bei dem Umgang mit dem Smartphone unterstützen können. Eine „Generationenkluft" zwischen der Nutzung der Eltern und der ihrer Kinder ist durchaus vorhanden.  Diese kann nur minimiert werden, indem sich die Eltern dafür interessieren, wofür ihre Kinder den Computer und das Handy nutzen. Die Eltern müssen die Bedeutung des Smartphones für Heranwachsende erkennen und darüber mit ihren Kindern ins Gespräch kommen. Gemeinsam Dinge im Netz ausprobieren oder sich einfach bestimmte Funktionen des Computers oder des Handys erklären zu lassen, hilft dabei, über dieses Thema miteinander zu kommunizieren. Dann ist es einfacher, den Kindern die Gefahren des Netzes, auf die sie noch nicht vorbereitet sind, zu vermitteln, um dann gemeinsame Vereinbarungen zur Nutzung zu treffen.

Verschiedene Institutionen sprechen z.B. folgende Empfehlungen zur Nutzung von Handys/Smartphones aus:

  • Vereinbarungen treffen, wann das Handy abends ausgeschaltet/abgegeben wird (Nutzungszeiten)
  • Einverständnis von Personen einholen, bevor Fotos oder Videos gemacht/ verschickt/ ins Netz gestellt werden
  • Nichts per Handy sagen oder schreiben, was nicht auch persönlich mitgeteilt werden würde (keine Verbreitung von gemeinen Sprüchen, Fotos oder Filmen)
  • Vereinbarung von handyfreien Zeiten treffen (z.B. im Restaurant, im Kino, bei Tisch, bei Familienunternehmungen)
  • Internetprofile gemeinsam erstellen (Schutz persönlicher Daten)
  • Beim Telefonieren Rücksicht auf andere Mitmenschen nehmen
  • Wahl kindgerechter Apps (Herunterladen sollte Elternsache sein, um z.B. versteckte Zusatzkäufe zu vermeiden)
  • Keine Nutzung im Straßenverkehr
  • Klare Regeln im Umgang mit dem mobilen Netz

Weitere Informationen zu diesem Thema unter:

www.klicksafe.de

www.handysektor.de

www.commonsense.org

 

 

Zurück

Archiv "Aus dem Schulleben"

Ältere Artikel finden Sie HIER!

schließen

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Wenn sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Cookie-Verwendung zu. Weitere Informationen finden Sie auf unser Seite zum Datenschutz.