„Tasty, tasty!“ - David & Red machen das PZ unsicher

„Tasty, tasty!“ - David & Red machen das PZ unsicher

Wer hätte gedacht, dass bei uns im PZ mal mit Hilfe unserer Fünftklässler ein Schokoladenkuchen für eine rote, sprechende Socke gebacken werden würde? Und wer hätte gedacht, dass unsere Fünftklässler problemlos einer ganzen Lesung auf Englisch folgen könnten?

David Fermer, der britische Autor und Filmemacher, der seit vielen Jahren in Köln lebt und arbeitet, machte beides möglich. Und wie! Mit viel Witz und Einfallsreichtum, mit einem Koffer voller Requisiten, mit lesenden Schülern und seiner ungebärdigen, sprechenden Socke Red gelang es David Fermer, die Kinder bestens zu unterhalten. Immer wieder tauchte Red im Hintergrund auf der Leinwand auf und machte Rabatz – Schokolade her! Kuchen! Spielen! Da brauchte der Autor David schon die Unterstützung der Kinder, um Red zur Ruhe zu bringen. Als der Kuchen endlich im Ofen und die Socke vor Erschöpfung eingeschlafen war, kam es zum – mit den Schülern gelesenen- Kochwettbewerb. „Tasty, tasty!“, rief da das durchaus kritische Publikum. Und so kam es, dass am Ende das Broccolieis mit Schokoladensauce dem Hühnchen vorgezogen wurde.

Wem jetzt der Kopf ein wenig schwirrt, der hat’s verstanden: „Anarchic“ nennt David Fermer selbst auch seine Kinderfilme „David & Red“. Da ist er einen weiten Weg gegangen, wie die Schülerinnen und Schüler der fünften Klassen heute auf Fotos sehen konnten. Als Kind und Jugendlicher in England ging David Fermer in Schuluniform in eine englische Jungenschule- und sah mit Krawatte und Schulblazer ganz anders aus als seine vergnügten Zuhörer an der KLS. Wir Zuhörer bedanken uns ganz herzlich bei David Fermer und beim Förderverein der KLS, der diese heitere Lesung ermöglicht hat!

 

Zurück

Archiv "Aus dem Schulleben"

Ältere Artikel finden Sie HIER!