Kennenlernfahrt nach Lindlar

Kennenlernfahrt nach Lindlar

Als wir, die Klasse 5b, mit der 5c zusammen in den Doppeldeckerbus stiegen, waren wir alle sehr aufgeregt. Die 5d ist in einem anderen Bus gefahren. Die Kasse 5a ist von uns getrennt in ein Schloss gefahren. Als wir in der Jugendherberge in Lindlar angekommen sind, wurde uns der Gemeinschaftsraum namens Leneffe zugeteilt. Dann durften wir leider noch nicht sofort auf unsere Zimmer, weil sie noch geputzt wurden.

Als wir auf unsere Zimmer gehen durften, gab es zwei Sechser-Mädchenzimmer neben dem Sechser- und Achter-Jungenzimmer. Ein Vierer-Mädchenzimmer war in einem anderen Trakt der Jugendherberge.

Der Hof war sehr sehr groß. Es gab zwei Tischtennisplatten, eine Wiese, einen Fußballplatz und außerdem einen Beach-Volleyballplatz und eine Kletterwand.

Am nächsten Tag begann die Forscherwerkstatt. Dort hatten wir zwei nette Biologen als Betreuer: Herrn Schmal und Frau Großert. Wir haben mit ihnen viele coole Sachen gemacht, wie zum Beispiel einen "Bach" aus Knete und Stöcken gebaut, Strömungsbilder mit Ölfarben hergestellt und Bachtiere gefangen, fotografiert und sie wieder freigelassen.

Außerdem sind wir zu einem Bio-Bauernhof gewandert. Dort gab es viele Tiere zu sehen, unter anderem Hängebauchschweine, Kühe und ein neugeborenes Kalb. Wir durften auch die zwei männlichen Kühe (Bullen) besuchen und sogar streicheln! Die Bullen waren noch relativ jung und süß. Auf dem Bauernhof gab es auch einen Elektrozaun. Viele von uns haben ihn angefasst und einen heftigen Stromschlag bekommen. Dann haben wir uns wieder auf den Rückweg gemacht. Ca. 3,5 km, bevor wir wieder in der Jugendherberge angekommen sind, haben uns nette Leute aus der Ortschaft Apfelschorle und Wasser angeboten. Wir haben natürlich direkt zugegriffen. Die Wanderung hat mit zwei längeren Picknicks im Wald, 1,5 Stunden auf dem Bio-Bauernhof und einem Eis-Stopp an der Eisdiele in Lindlar kurz vor der Zielankunft insgesamt ca. 8 Stunden gedauert und war ungefähr 16 km lang. Die Wanderung war zwar anstrengend, hat uns aber allen Spaß gemacht. Dies überraschte besonders unsere Klassenlehrerinnen, Frau Seidel und Frau Steinbuß.

Als dann der letzte Tag der Kennenlernfahrt anbrach, packten wir unsere Koffer, stiegen in den Bus, und die schönste Woche unseres Lebens nahm ein Ende.

Peter Bartha, Jim Göllner, Bela Kusch, Levan Özilhan und Sander Haupt, alle 5b



 

Zurück

Archiv "Aus dem Schulleben"

Ältere Artikel finden Sie HIER!