„Jugend debattiert“ wieder an der KLS

 „Jugend debattiert“ wieder an der KLS

Als die Glocke läutet, wird es ganz still im PZ. Eine Münze hat über die Verteilung der Standpunkte entschieden und so kommt es Amin aus der 9b zu, die Debatte zu eröffnen. Gekonnt leitet er von der aktuellen politischen Situation zur heutigen Debattenfrage über: Sollen bei allgemeinen Wahlen Jugendliche schon ab 16 Jahren wählen dürfen? Lina aus der 9a hält die nächste Eröffnungsrede, gefolgt von Joshua (9a) und Tim (9b).

Schon während dieser einleitenden Worte und Stellungnahmen wird den gespannt zuhörenden Schülern und Lehrern klar: Hier sprechen vier Schüler, die sich auskennen. Gut vorbereitet, sprachlich souverän, klar und konzentriert debattieren die vier Sieger aus den beiden Klassen über das Thema. Dabei gilt es, die eigene Sachkenntnis, das Ausdrucksvermögen, die Gesprächsfähigkeit und die Überzeugungskraft – also gute Argumente – unter Beweis zu stellen.

Wie ausgezeichnet das gelingt, heben Herr Heinrich und Herr Dieckow als Mitglieder der Jury im Anschluss der lebhaften Debatte hervor. Denn bei „Jugend debattiert“ steht nicht die Präsentation der eigenen Meinung im Vordergrund, sondern die Fähigkeit, den Debattenteilnehmern zuzuhören, auf ihre Beiträge und Argumente einzugehen – also tatsächlich miteinander zu reden.

Eine vorbildliche Diskussion führen Amin, Lina, Joshua und Tim vor den mit großem Interesse und Vergnügen an diesem angeregten Gespräch lauschenden Schülern und Lehrern. Das Argument, Schule bereite nicht auf politische Partizipation und aktive Teilhabe an der Demokratie vor, widerlegen die debattierenden Schüler auf das Schönste: Diese vier können sich gut informieren, sie haben Argumente, sie verstehen es, ihren Standpunkt zu vertreten, aber sie sind auch in der Lage, andere Meinungen zuzulassen. Sind das nicht wünschenswerte Grundlagen für ein demokratisches Miteinander? Sollen also bei allgemeinen Wahlen Jugendliche schon ab 16 Jahren wählen dürfen?

Diese Frage bleibt ungeklärt, nicht aber eine andere Frage: Als Sieger ging aus der Debatte Joshua aus der 9a hervor. Herzlichen Glückwunsch! Und einen herzlichen Dank an alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer, heute und auch in den Klassenwettbewerben, die Zeitnehmer, die Jury und Frau Steffens für ihre Unterstützung.

 

Kg

Zurück

Archiv "Aus dem Schulleben"

Ältere Artikel finden Sie HIER!