Café International – Schüler/innen der KLS helfen Flüchtlingen

Café International – Schüler/innen der KLS helfen Flüchtlingen

Seit einigen Wochen besuchen wir das „Café International“, in unmittelbarer Nähe der Schule, immer montags von 16:30- 19:30 Uhr. Das Ganze findet im Pfarrsaal von St. Gereon statt und wird auch von dieser Gemeinde organisiert. Hier betreuen wir Flüchtlingskinder - unterstützt durch Herrn Clemm - meistens im Alter von vier bis dreizehn Jahren. Ihre Eltern unterhalten sich mit erwachsenen Ehrenamtlichen des Cafés über alles Wichtige, das eben schwerfällt, wenn die deutsche Sprache noch unbekannt ist. Das Café bietet reichlich Spielmöglichkeit. Es findet sich ein Kicker, Tischtennisplatten, Kuscheltiere, Brettspiele etc.

Doch meist braucht man nicht viel bis die Kinder strahlen. Einen Fußball, ein bisschen Gekicke im Garten und die Jungs sind selig. Es geht nicht um den Wert oder die Größe eines Spielzeugs, an dem die Freude abzumessen ist, so viel habe ich gelernt. Man braucht keine Computerspiele, um aus den schüchternen Jungen eine kichernde Rasselbande zu machen.

Auch die Verständigung fiel von Anfang an leicht. Wenn die Kinder erst aufgetaut sind, erzählen sie uns von selbst das, was in dem Moment wichtig ist. Ansonsten helfen Hände und Füße immer. Man braucht nur einmal einem unsichtbaren Ball einen Tritt versetzen und schon hat einer von ihnen den Ball in der Hand.

„Hier für dich.“ Eine kleine Kinderhand gibt mir einen schwarzen Stein. Er ist rau, aber fühlt sich schön an. „Danke!“

Ich glaube, alle Schüler, die schon da waren, kommen wieder. Denn uns macht das Zusammensein mit den Flüchtlingskindern Spaß. Ich für mich habe ein warmes Gefühl im Bauch, wenn ich von dem Café auf dem Weg nach Hause bin

Und der Stein, der liegt auf meinem Schreibtisch …

Paula H., Klasse 8

 

Zurück

Archiv "Aus dem Schulleben"

Ältere Artikel finden Sie HIER!