Aktion Tagwerk 2018

Aktion Tagwerk 2018

Auch in diesem Jahr fand einer langen Tradition folgend wieder die Aktion Tagwerk am 23. Februar statt. Viele Schülerinnen und Schüler zeigten sich ausgesprochen engagiert und waren mit viel Herz und Einsatz bei der Sache. Durch ihre vielfältigen Tätigkeiten wurde für alle Schülerinnen und Schüler soziales Engagement durch eigene praktische Tätigkeit erfahrbar. Auf diese Weise konnten Spaß und der Einsatz für andere sinnvoll und ertragreich kombiniert werden. Der persönliche Nutzen für die Schülerinnen und Schüler beschränkte sich dabei nicht nur auf das gute Gewissen, viele nutzten auch die Gelegenheit, in Berufsfelder hineinzuschauen, für die sie sich besonders interessieren.  So entstand eine klassische Win-win-Situation, die unsere Schulkultur in besonderer Weise fördert und widerspiegelt.

Einige Schülerinnen und Schüler waren dankenswerter Weise bereit, ihre ganz persönliche Sicht dieses Tages aufzuschreiben. Hier einige Originalstellungnahmen, um Ihnen einen authentischen Eindruck auch aus Schülersicht zu vermitteln:

Freitag, 23.02.2018: Mein Vater und ich sind früh morgens aufgestanden und zu einem Flohmarkt gefahren. Dort angekommen bauten wir unseren Stand mit den Waren auf: Uhren, Gemälde, Schmuck, Pelze, Teppiche, Modellautos und Porzellanfiguren.

Wir verkauften viel, und der Tag hat mir im Großen und Ganzen sehr viel Spaß gemacht. Der Hintergedanke, dass ich meine Arbeit für einen guten Zweck verrichtet habe, hat ihn ehrlich gesagt ein Stückchen besser gemacht. (Souhaib, 9a)

Wir haben an „Aktion Tagwerk“ Kuchen verkauft. Am Vorabend haben wir Muffins mit Schokolade, Martinsbrot mit Quark, Brownies und Cookies gebacken. Unsere selbst gebastelten Schilder dienten als Verzierungen, und die kleinen Sprüche auf den Schildern haben die Küchlein dann vollständig gemacht. Am nächsten Tag haben wir sowohl an verschiedenen Häusern, als auch vor Geschäften unseren Kuchen verkauft. Bekannte und andere spendeten Geld und/oder kauften unseren Kuchen.

Bezahlen sollte jeder so viel, wie es ihm Wert war. So konnten die Leute selbst entscheiden, was sie für den Kuchen, für Afrika, bezahlen wollten.

Der Tag hat uns sehr viel Spaß gemacht und wir haben viele Menschen getroffen, die sehr begeistert und interessiert an dem Projekt „Aktion Tagwerk“ waren! (Jil, Dilrüba, Anna, 9a)

Bei der „Aktion Tagwerk“ durfte ich einen Tag lang in einem Café aushelfen. Nach kurzer Einführung in die Aufgaben konnte ich Bestellungen aufnehmen, abräumen, bedienen und auch ein wenig in der Küche aushelfen. So konnte ich einige Eindrücke und Erfahrungen im Umgang mit Kundschaft im Bereich Gastronomie sammeln. (Lena, 9a)

Zurück

Archiv "Aus dem Schulleben"

Ältere Artikel finden Sie HIER!