COST meets KLS

 

Aus den USA, Australien, Neuseeland, den Bahamas und Mexico kamen die 23 Vertreter des „Consortium for Overseas Student Teaching“ (COST), die am Dienstag, den 4. März 2008 zu Gast in der Königin-Luise-Schule waren. Der Tag der Begegnung mit Schüler/innen und Lehrer/innen war Teil der internationalen Jahrestagung des Konsortiums, die diesmal in Köln stattfand.
Die Königin-Luise-Schule ist eine von jetzt vier Schulen in Deutschland, die COST-Studenten aufnimmt und ausbildet. Teilnehmer der COST-Tagung waren Professoren der beteiligten Universitäten und Vertreter der die Studenten aufnehmenden Institutionen. Vom 03.03. bis 05.03. fanden Vorträge, Diskussionen, Workshops und Unterrichtsbesuche, sowie verschiedene kulturelle Veranstaltungen statt.
Aus Anlass der Tagung nahm auch Desiree Humphreys vom Düsseldorfer US-Konsulat am offiziellen Empfang im PZ der Königin-Luise-Schule teil.

Im Rahmen eines Essens der Thyssen-Stiftung gaben einige junge Musiktalente bereits am Abend vorher ein kleines Kammerkonzert für die Delegation.

Der Tag der Begegnung beginnt mit Unterrichtsbesuchen und intensiven Gesprächen in verschiedenen Lerngruppen, so dass die COST-Teilnehmer einen Eindruck von Unterricht und Schulleben an einer deutschen Schule bekommen. Die Schülerinnen und Schüler haben viele Fragen an die Gäste und merken, dass sie doch auf Englisch klarkommen als gedacht.

Zum Thema Immigration in Mexiko haben z.B. die Schülerinnen und Schüler des Kurses ETE ihre mexikanischen Gäste befragt und folgende Berichte dazu verfasst.

 

 

Die Gelegenheit nicht nur Englisch sondern auch Spanisch mit Gästen aus Mexiko zu sprechen haben am Nachmittag Schülerinnen und Schüler der Oberstufenkurse Spanisch (KLS und Hansa) intensiv genutzt.

Unter anderem zum Thema Zukunftsplanung und Studium kamen Schülerinnen und Schüler des Leistungskurses Englisch (Jg. 12) mit COST-Vertretern, Studenten und Referendaren in einen regen Austausch.

Gleichzeitig fanden weitere Workshops und ein Erfahrungsaustausch der COST-Vertreter mit Referendaren statt. Gespräche, die auch am Abend fortgesetzt wurden.

 

 

 

Der Empfang am Abend begann mit einem Auszug aus dem Musical „Rent“, dass die Musical-AG in der folgenden Woche dann zweimal aufgeführt hat.

 

 

Herr Boddenberg begrüßte die Gäste herzlich und machte deutlich, dass Austauschaktivitäten für die Schule als Ganze wie für einzelne Schüler/innen einen hohen Stellenwert haben und langfristig prägend sind. Er bekam von Frau Eubanks, der Direktorin des COST-Programms ein offizielles Zertifikat überreicht, dass die Kooperation der KLS mit COST verdeutlicht.

 

 

 

Frau Eubanks bedankte sich bei der Königin-Luise-Schule für die herzliche Aufnahme und für die seit 2005 erfolgreiche Betreuung und Ausbildung der COST-Studenten und überreichte Frau Wright, Koordinatorin für das COST-Programm an der KLS, ein Zertifikat der Anerkennung ihrer Arbeit mit COST.
Frau Wright berichtete dann in ihrer Rede von den Anfängen von COST an der KLS, die über die intensiven Kontakte mit der Ohio University entstanden sind, mit deren Germanistischen Seminar es seit Jahren Austauschaktivitäten gibt.

 

Im Anschluss an den offiziellen Teil konnten die Gespräche im Foyer intensiviert und fortgeführt oder neue Kontakte geknüpft werden. Hier erwartete die Gäste bei Klängen von Jazzpiano ein reichhaltiges, mit freundlicher Unterstützung der Thyssen-Stiftung ausgerichtetes Büffet.

English version

Click here for English.

Bericht zu COST an der KLS 2008